Fischmarkt in Französisch-Polynesien

Essen & Trinken auf Tahiti

Durch die verschiedenen Bevölkerungsgruppen auf den Inseln von Tahiti, sind auch die kulinarischen Angebote vielfältig und bunt. Neben traditionell tahitianischen Gerichten ist der französische Einfluss auf vielen Speisekarten zu finden. Ebenso finden sich zahlreiche Chinesische und auch italienische Restaurants. Außerdem stehen auch Sushi, Burger & andere internationale Speisen zur Auswahl.

Dinner an Bord der ARANUI 5
Dinner an Bord der ARANUI 5

Dennoch überwiegt die traditionelle Südsee-Küche: Viel fangfrischer Fisch steht auf dem Speiseplan der Inselbewohner, direkt aus der Lagune geangelt oder auf hoher See gefangen: Mahi Mahi,  Barsch oder auch Papageienfisch. Zubereitet wird dieser zum Beispiel mit der Kokosmilch frischer Kokosnüsse und Gewürzen, die hier heimisch sind. Als Beilage werden oft Wurzeln wie Yams und Taro sowie auch die Brotfrucht angeboten. Auf einigen Inseln ist die Brotfrucht (’uru) eines der Hauptnahrungsmittel.

Ein Spaziergang über den bunten Markt in Papeete bietet einen Genuss für alle Sinne: die bunten Früchte und tropischen Düfte verleiten zum Anhalten und Probieren.

Typische Speisen in Französisch Polynesien

Poisson Cru

Das Nationalgericht der Inseln ist Poisson Cru (’Ota ‘Ika auf tahitianisch). Zumindest ein Mal sollten Sie diesen rohen Fisch, der in Zitronensaft zubereitet und mit Kokosmilch mariniert wird, kosten. Gemischt mit kleinen Gemüsewürfelchen ist Poisson Cru nicht nur ein Gaumenschmaus – auch die Augen kommen nicht zu kurz. Auf den meisten Speisekarten wird er zu finden sein!

Blick in die Küche bei der Zubereitung des landestypischen „Poisson Cru“
Blick in die Küche bei der Zubereitung des landestypischen „Poisson Cru“

Poulet Fafa

Das tahitianische Hähnchen-Gericht Poulet Fafa wird mit Kokosmilch und Taroblättern zubereitet und mit einer Art Spinat (Fafa) serviert.

Fe’i oder Po’e

Als Nachtisch empfehlen sich Fe’i (Kochbanane) oder Po‘e, eine Art süßer Pudding-Konfekt aus Bananen, Papaya oder Mango mit Maniok und Kokoscreme gekocht.

Chaomen Spécial

Chaomen Spécial stammt ursprünglich aus der chinesischen Küche und hat sich in der Polynesischen Küche etabliert. Das Gericht besteht aus chinesischen Nudeln mit Gemüse, Fleisch und Garnelen.

Ma’a Tahiti

Ma’a Tahiti ist ein komplettes Festmahl, das im Erdofen (Ahi ma’a) gekocht und traditionell im Rahmen einer Feierlichkeit mit vielen Freunden und Verwandten gegessen wird. Verschiedene Gerichte werden zusammen im Erdofen zubereitet (jedes einzeln in Bananenblättern gewickelt) und anschließend gemeinsam „geteilt“. Mit dieser Zeremonie feiern die Polynesier Mutter Natur und ihre Gaben.

Was kommt in der Südsee auf den Frühstückstisch?

Aufgrund der enormen, hier wachsenden Früchte-Vielfalt, wird zum Frühstück meist viel frisches, tropisches Obst serviert. Ein wenig Toastbrot und Marmelade dazu, dann noch Kaffee, Tee und Saft – und das hier übliche „tropische Frühstück“ ist komplett.

Für die vielen Touristen von Übersee bieten jedoch die meisten Hotels und Resorts inzwischen auch amerikanisches Frühstück (mit Eiern, Speck, Würstchen, Pancakes, verschiedenen Brotsorten, Käse und Wurst) an, entweder in Buffetform oder à la carte.

Und was trinken wir?

Wegen der hohen Sonneneinstrahlung und höheren Temperaturen als zuhause in Europa, sollten Sie generell viel trinken. Hierzu bietet sich Wasser aus verschlossenen Flaschen an, sowie die vielen, oft frisch gepressten Fruchtsäfte.

Wenn es zum Essen oder zum traumhaften Sonnenuntergang etwas Alkoholisches sein darf, finden sich auf allen Speisekarten Wein (oft aus Frankreich), Bier und erfischende Mixgetränke. Der bekannteste Cocktail ist wohl der Maitai, bestehend aus weißem und braunem Rum, frischem Ananassaft und einem Schuss Cointreau.

Viel frisches Obst wird nicht nur für Desserts, sondern auch für Getränke verwendet, denn auch dieses schmeckt frisch gepflückt und ohne lange Transportwege am besten! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Mixgetränk aus Kokosmilch und frischen Säften von Ananas, Banane und Mango?

Tahiti hat außerdem ein lokal gebrautes Bier: Hinano wird auf Tahiti gebraut und ist auf allen Inseln erhältlich. Was gibt es schöneres, als den Tag mit einem Hinano in der Hand und dem Blick über das Meer ausklingen zu lassen?

Besondere Adressen für kulinarische Reise-Highlights

Einige Resorts auf den verschiedenen Inseln veranstalten regelmäßig einen Polynesischen Abend mit typischem Essen vom Buffet und einer sehr sehenswerten Tanz- und Musikshow der Einheimischen. Zu diesen Abenden sind auch Gäste von außerhalb der Resorts willkommen; Sichern Sie sich am besten rechtzeitig über eine Reservierung Ihren Platz – gerne auch schon bei der Reisebuchung!

In Papeete ist ein Besuch bei den „Roulottes“ ein absolutes Highlight! Auf dem Place Vaiete, zentral gelegen direkt am Hafen, kommen allabendlich zahlreiche fahrbare Imbisswagen zusammen, die eine bunte Vielfalt an tahitianischen, europäischen und chinesischen Gerichten zu passablen Preisen anbieten – alles von süß bis herzhaft ist hier zu finden. Die quirlige Atmosphäre bei den immer sommerlichen Temperaturen lädt zum ungezwungenen Flanieren und Genießen ein. Einige Preisbeispiele: Crêpe, gut gefüllt, süß oder herzhaft, zwischen 800 und 1300 XFP (ca. 7 bis 10 EUR); Hauptgericht sonstige ab ca. 900 XFP (ca. 8 EUR).

Wann und wie viel Trinkgeld ist üblich?

Die Polynesier kennen ursprünglich kein Trinkgeld, da dies die Tradition ihrer Gastfreundschaft widersprechen würde. Daher wird generell kein Trinkgeld erwartet, besonders auf den kleineren Inseln und an weniger besuchten Orten. Dennoch dürfen Sie guten Service natürlich gerne honorieren.

Erleben Sie die Südsee exklusiv und in kleiner Reisegruppe mit dem Katamaran.