Startseite / Tahiti Reiseinformationen / Impfungen, Reiseapotheke & Versicherung
Kayakfahren vor den Tahiti-Inseln

Impfungen, Reiseapotheke & Versicherung für Tahiti

Damit Sie beruhigt auf Reisen gehen können, haben wir einige Tipps und Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen für Tahiti zusammengestellt, die grundsätzlich auch für Reisen auf andere Inseln Französisch Polynesiens genutzt werden können. Diese Informationen ersetzen jedoch nicht den Besuch beim Haus- oder Tropenarzt, den gesundheitlich betroffene Patienten auf jeden Fall rechtzeitig vor der Reise wahrnehmen sollten.

Medizinische Versorgung vor Ort

Die Ärztliche Versorgung in Französisch Polynesien hat eine hohe Qualität und die Einrichtungen sind gut ausgestattet. Auf Tahiti gibt es 2 Krankenhäuser, in Papeete (bestens ausgestattet!) und Taravao (Halbinsel von Tahiti), sowie auf der Insel Raiatea im Ort Uturoa. Des Weiteren gibt es ein gutes Netzwerk von kleineren Kliniken, Erste-Hilfe-Stationen, Privatpraxen, Ärzten und Apotheken auf jeder der bewohnten Inseln (entsprechend der Einwohnerzahl).

Auch wenn Apotheken vor Ort vorhanden sind, sollten Sie auf jeden Fall immer eine Reiseapotheke parat haben, z. B. für den kleinen „Notfall“ außerhalb der Apotheken-Öffnungszeiten. Darin sollten sowohl Ihre persönlichen Medikamente als auch eine Auswahl an wichtigen „Helfern“ enthalten sein, wie z. B. Pflaster, Desinfektionsspray, Kopfschmerztabletten, Mittel gegen Durchfall, Elektrolytlösung und alles, was Sie zu Hause auch immer zur Hand haben.

Welche Impfungen brauche ich für eine Reise nach Französisch Polynesien?

Für Französisch Polynesien sind keine Impfungen vorgeschrieben, außer bei der Einreise aus Risiko-Gebieten. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist eine Gelbfieberimpfung zwingend erforderlich.

Generell empfiehlt es sich vor jeder Fernreise, Ihren Impfstatus zu überprüfen und ggf. die wichtigsten Impfungen wie Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Polio, Masern, Mumps und Röteln aufzufrischen. Auch eine Impfung gegen Hepatitis A und Hepatitis B ist generell vor einer Fernreise in Erwägung zu ziehen.

Für Rucksackreisende und Reisen mit einem abenteuerlichen Charakter ist zudem eine Typhus-Impfung empfohlen. Wir empfehlen sehr, sich rechtzeitig vor Ihrer Reise von einem Tropenarzt zum Thema Impfungen individuell beraten zu lassen. Bitte beachten Sie bei der Terminplanung Ihres Arztbesuches, dass einige Impfungen mehrfach im Abstand einiger Wochen oder gar Monaten, wiederholt werden müssen.

Gibt es in Französisch Polynesien Malaria?

Französisch Polynesien gilt als malariafrei.

Wie schütze ich mich vor Mücken und anderen Insekten?

In Französisch Polynesien gibt es keine Schlangen, giftige Spinnen oder gefährlichen Tiere. Es gibt jedoch einige Insekten, die hier leben und deren Stiche unangenehm sein können.

Tagaktive Mücken können Überträger einiger Tropenkrankheiten sein, gegen die es keine Impfung gibt. Hierzu gehören z. B. Dengue-Fieber und Chikungunya-Fieber. Daher ist ein guter Mückenschutz sowohl tagsüber als auch in der Dämmerung extrem wichtig! Einige Hotels und Resorts setzen spezielle Sprühmittel auf dem gesamten Grundstück ein um das Mückenvorkommen soweit wie möglich einzudämmen. In den meisten Unterkünften sind zudem Mückennetze und Ventilatoren bzw. Klimaanlage als guter Mückenschutz vorhanden.

Um sich vor von Mücken übertragenen Infektionen zu schützen empfehlen wir grundsätzlich:

  • Körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden)
  • Tagsüber und in den Abendstunden Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt auftragen

Auch Skorpione und Kakerlaken gehören zu den Inselbewohnern, wobei es nur selten Probleme mit diesen oder anderen Insekten gibt.

Sonnenschutz

Tatsächlich ist die größte gesundheitliche Gefahr auf den Inseln von Tahiti die Sonne. Da die Sonnenstrahlung vom kristallklaren Wasser und weißen Sand reflektiert wird, ist die Gefahr eines Sonnenbrandes sehr hoch. Gepaart mit dem für Europäer ungewohnten tropischen Klima, kann zudem schnell mal ein Sonnenstich drohen. Deshalb sollten Sie unbedingt auf guten Sonnenschutz achten, bestehend aus

  • Sonnencreme
  • Kopfbedeckung mit, nach Möglichkeit, breiter Krempe und Nackenschutz
  • viel Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser und anderen nicht-alkoholischen Getränken

Hinweise zum Baden, Schnorcheln und Tauchen

In den Lagunen der Inseln herrschen paradiesische Bedingungen für ausgedehnte Aufenthalte im Wasser, sowie auch für Schnorchler und Taucher!

Beim Baden und Schnorcheln empfiehlt es sich immer Riffschuhe oder sonstige Badeschuhe anzuziehen, um sich vor Verletzungen an Korallen und Seeigeln zu schützen. Taucher sollten ganz besonders auf die für Tauchgänge geltenden Vorschriften, insbesondere Tauchzeiten, -tiefen und Pausenzeiten vor oder nach einem Flug, Acht geben. Wenn Sie sich über Ihre gesundheitliche Eignung fürs Tauchen nicht sicher nicht, lassen Sie sich von einem erfahrenen Arzt hierzu beraten, bevor Sie einen Tauchgang vornehmen.

Kann ich das trinken bzw. essen?

Generell ist das Leitungswasser auf Tahiti, Moorea und Bora Bora trinkbar. Wir empfehlen jedoch, generell auf Wasser aus versiegelten Flaschen zurück zu greifen, die Sie in Französisch Polynesien in jedem Supermarkt, Dorfladen, Resort und Restaurant erhalten.

In den gehobenen Resorts und Hotels auf den Inseln können Sie sich mit gutem Gewissen das angebotene Essen schmecken lassen! Auch Salat stellt in den großen und gehobenen Resorts keine Gesundheitsgefahr dar, ebenso wenig Eiswürfel im Getränk. Sollten Sie allerdings eher auf den kleineren oder abgelegenen Inseln oder in einfachen Unterkünften unterwegs sein, empfiehlt sich die gute alte Reise-Regel: koch es, schäl es oder vergiss es. Auch Eiswürfel und Speiseeis sollten in diesem Fall gemieden werden.

Reiseversicherung

Prüfen Sie auf jeden Fall vor Ihrer Reise, ob Sie ausreichend versichert sind. So ist zum Beispiel eine Auslands-Reisekrankenversicherung unbedingt empfehlenswert! Ihre DIAMIR-Reise-Experten beraten Sie gern zum passenden Reiseschutz.

Ihr erfahrener Reiseleiter versorgt Sie unterwegs mit den wichtigsten Hinweisen zur Gesundheit.