Startseite / Inseln in Französisch Polynesien

Inseln in Französisch Polynesien

Inseln in Französisch Polynesien
Reiseempfehlung vom Spezialisten

Tahiti – die Königin der Inseln

Strandausblick Tahiti

Der Name Tahiti (polynesischer Name: Otahiti) ist der wohl bekannteste aller Inseln Französisch Polynesiens, wird manchmal stellvertretend für das ganze Land genutzt und ruft Sehnsüchte nach dem Paradies hervor. Dabei findet man auf der Insel …

Mehr »

Moorea – die Magische Insel

Die Lagune von Moorea mit dem grünen Landesinnern im Hintergrund.

Die kleine Schwester von Tahiti ist abwechslungsreich und kontrastreich: Die vulkanischen Berge der Insel ragen majestätisch in den Himmel, zu ihren Füßen fläzen sich grüne Kokospalmen und fruchtbare Ananasplantagen, im Norden durchschneiden die 2 imposanten …

Mehr »

Bora-Bora – die Perle des Pazifik

Farbenspiel in der Lagune von Bora Bora

Allgemein bekannt als eines der exklusivsten, exotischsten und angeblich auch teuersten Urlaubsregionen der Welt, ist Bora Bora doch auch für Reisende mit etwas schmalerem Geldbeutel interessant – hier MUSS man einfach zumindest einmal im Leben …

Mehr »

Raiatea – die Heilige Insel

Blick auf Raiatea in Französisch Polynesien

Raiatea, die zweitgrößte der Gesellschaftsinseln (Polynesischer Name: Havai’i), teilt sich mit der Nachbarinsel Taha’a das gleiche Korallenriff. Die Hauptinsel, geprägt von schroffen Gipfeln und einer zerklüfteten Küste, ist vulkanischen Ursprungs und üppig grün; die türkisfarbene …

Mehr »

Taha’a – die Vanilleinsel

Küste von Taha'a, umgeben von Korallenriffen

Der erloschene Vulkan Taha‘a (Polynesischer Name: Uporu) zeigt sich mit seinem bergigen Profil und der zerklüfteten Küste von seiner wilden Seite. Die bunten Gärten mit herrlicher Blütenpracht und voller tropischer Früchte im Inselinnern sowie die …

Mehr »

Huahine – der Garten Eden

Blick auf die Huahine Insel

Die beiden Inselteile Huahine Nui und Huahine Iti (beide vulkanischen Ursprungs) sind durch eine 50 m lange Brücke mit einander verbunden. Die kleinen, ursprünglichen Fischerdörfer liegen eher verschlafen daher und auch der Hauptort Fare ist …

Mehr »

Rangiroa – die unendliche Lagune

Hotel Kia Ora Resort & Spa auf Rangiroa

Rangiroa (Polynesischer Name: Rairoa, das bedeutet „unendlicher Himmel“) ist das größte Atoll von Französisch Polynesien und das zweitgrößte Atoll der Welt. In die Lagune Rangiroas würde die ganze Insel Tahiti hineinpassen! Hier lässt sich das …

Mehr »

Tikehau – die Insel aus rosafarbenem Sand

Rosafarbener Strand auf Tikehau

Tikehau scheint eines der wohl schönsten Atolle Französisch Polynesiens zu sein, die einzelnen Motus aneinandergereiht wie eine Perlenkette und gesäumt mit den tollsten Stränden in traumhaften weiß- und rosa-Tönen. Der malerische Hauptort Tuherahera, mit 2 …

Mehr »

Fakarava – zwischen Himmel und Meer

Strand auf der Insel Fakarava, Französisch Polynesien

Dieser Reichtum des Ökosystems findet man nicht nur, aber überwiegend unter Wasser: Die fantastische Lagune mit ihren zahllosen unterschiedlichen Blautönen bietet makellosen Korallen und hunderten von Fischarten einen perfekten Lebensraum. Im breitesten Pass Polynesiens, dem …

Mehr »