Startseite / Inseln in Französisch Polynesien / Marquesas-Inseln / Nuku Hiva – die mystische Insel
Bucht von Hatiheu auf Nuku Hiva

Nuku Hiva – die mystische Insel

Nuku Hiva (ursprünglicher Name: Nukahiva) ist nach Tahiti die zweitgrößte Insel Französisch Polynesiens, ist jedoch nur dünn besiedelt. Im Hauptort Taiohae, der am Fuße des imposanten Mont Muake (864 m) liegt, finden Besucher eine Bank, die Post, mehrere kleine Geschäfte und ein Krankenhaus.

Blick auf die Bucht von Nuku Hiva, Marquesas-Inseln
Blick auf die Bucht von Nuku Hiva

Die Insel wartet mit einer fantastischen Landschaft auf: Tiefe Buchten mit einigen verlassenen Stränden, die Wellen donnern auf die aus Basalt geformten Klippen, atemberaubende Wasserfälle und herrliche Täler, die das Ende der Welt zu sein scheinen. Nuku Hiva wird durchzogen von einer Gebirgskette, deren höchste Erhebung Mont Tekao (1.224 m) von einem fruchtbaren Hochplateau umgeben wird, auf dem Vanille und Kopra (Kokospalmen) angebaut werden. Der Osten und Süden der Insel sind üppig bewachsen, der Nordwesten ist eher trocken und wüstenähnlich, da er im Regenschatten der Berge liegt.

Sehenswürdigkeiten & Highlights auf Nuku Hiva

Kathedrale Notre-Dame des Marquises

Die Kathedrale Notre-Dame des Marquises bei Taiohae ist absolut sehenswert und wurde mit verschiedenen Steinen der 6 bewohnten Inseln erbaut. Im Inneren der Kirche kann die von den Marquesas Inseln stammende berühmte polynesische Schnitzkunst bewundert werden.

Die Kirche von Hatiheu auf Nuku Hiva
Die Kirche von Hatiheu auf Nuku Hiva

Tiki Tuhiva

Das größte Tiki im pazifischen Raum, Tiki Tuhiva, wurde erst 2017 von einem örtlichen Künstler erschaffen und ist eine Hommage an die Frau. Das Tiki ist weiblich und ihre Brust soll den ganzen Pazifikraum stillen können. Das Tiki ist stolze 12 m hoch.

Archäologische & kulturelle Stätten

Die archäologische Stätte Tohua Koueva, einst ein Platz für Feste, Tänze und Zeremonien, liegt im Pakiu-Tal, unweit von Taiohae. Es ist eine Mystische Stätte, umgeben von Banyanbäumen.

Eine weitere archäologische Stätte ist Paeke bei Taipivai, mit 2 sehr gut erhaltenen Zeremonieplattformen sowie einigen Tiki-Figuren.

Erkunden Sie einige der archäologischen Stätte auf Nuku Hiva im Rahmen einer Südsee-Kreuzfahrt mit der ARANUI 5:

Bei Hatiheu liegen gleich 3 bedeutungsvolle kulturelle Stätten der alten Polynesier: Hikokua, Kamuihei und Teiipoka. Hikokua gilt als die besterhaltene Kultstätte der Insel, sie wurde zudem aufwendig restauriert. Sie besteht aus einer riesigen Zeremonie-Plattform und 2 überdimensionalen Tiki-Statuen. Die eine der beiden Statuen steht für besondere Fruchtbarkeit: Die Legende besagt, dass jede Frau, die den riesigen Phallus des Tiki berührt, umgehend schwanger werde.

Kamuihei auf Nuku Hiva
Kamuihei auf Nuku Hiva

Bei der Kamuihei-Stätte finden sich tausende von Felsenzeichnungen und Schriftzeichen, die bis heute nicht übersetzt werden konnten. Bei der Teiipoka-Kultstätte sind riesige Felsblöcke zu bestaunen, die Zeichnungen von Tiki-Augen sowie Schildkröten und Fischen aufweisen.

Aktivitäten

Wandern

Wandern auf Nuku Hiva ist ein einmaliges Erlebnis! Da die Wege unmarkiert sind, ist es absolut notwendig mit einem erfahrenen und ortskundigen Guide auf Wandertour zu gehen.

Eine Wanderung im Hakaui-Tal im Süden der Insel ist ein absolutes Highlight! Per Boot gelangt man von Taiohae zur Hakatea-Bucht, von wo ein flacher Weg entlang des Flusses durch das fantastische Tal mit den 800 m hohen, fast senkrechten Wänden zum Vaipo-Wasserfall (auch Ahuii-Wasserfall genannt) am Ende des Tals führt. Der Wasserfall stürzt hier 350 m in die Tiefe und der Anblick ist spektakulär. Wer sich erfrischen möchte, kann im Naturpool eintauchen.

Wandern auf Nuku Hiva
Wandern auf Nuku Hiva

Von der Bucht zum Wasserfall sind es ca. 2,5 Stunden Gehzeit, der Weg führt immer wieder vorbei an überwucherten, alten polynesischen Stätten wie paepae (Steinplatten die als „Haus“ und Schlafplatz dienten). Die Wanderung ist nur mit einem Guide möglich.

Die Wanderung von Hatiheu nach Anaho im Norden der Insel (ca. 1,5 Stunden Gehzeit) ist ebenfalls sehr empfehlenswert, mit herrlichen Aussichten auf die Bucht von Anaho.

Reiten

Von Taiohae aus bieten sich Ausritte auf das Toovii-Plateau an, eine sehr gute Möglichkeit, diese atemberaubende Landschaft zu erkunden.

Schnorcheln und Tauchen

Vor der Südostküste Nuku Hivas gibt es eine Besonderheit: Hier tummeln sich Breitschnabel-Delfine (auch bekannt als Melonenkopf-Delfine), die beim Schnorcheln direkt beobachtet werden können. Das einzige Korallenriff der Insel liegt in der fantastischen Anaho-Bucht (zugänglich per Boot oder zu Fuß von Hatiheu), die wie eine Lagune einladend auf Besucher wartet. Die Anaho-Bucht besticht außerdem mit einem herrlichen weißen Sandstrand. Weitere Locations zum Schnorcheln und Tauchen in Französisch Polynesien.

Schnorcheln in der Unterwasserwelt von Nuku Hiva
Schnorcheln in der Unterwasserwelt von Nuku Hiva